fbpx

Kamera Kaufberatung

Teil 1:

Bei den vielen Angeboten ist es nicht leicht, die richtige Kamera zu finden.

Wir erklären dir worauf du beim Kauf einer Kamera achten solltest.
Ob für Einsteiger oder Fortgeschrittener,  hier erfährst du alles Wissenswerte für deinen Kamera kauf.

Uns werden oft Fragen gestellt wie:

Welche Arten von Kamerasystemen gibt es?

Brauche ich eine Spiegelreflexkamera oder eine spiegellose Systemkamera?
Gibt es signifikanten Unterschiede?
Welche Kamera eignet sich besser  für Einsteiger oder Fortgeschrittene?
Welche Kamera passt am besten zu mir?

Viele Fragen, wir geben hier die Antworten.

In diesem Artikel erklären wir dir, worauf du bei dem Kamerakauf, beziehungsweise bei der Kamerawahl achten solltest.
Wir versuchen dir einen bestmöglichen Überblick des Marktes zu geben.

Hinweis: Wir aktualisiert diesen Beitrag durchgehend. Du kannst also sicher sein, dass du hier immer aktuelle Empfehlungen bekommst.

Bevor du dich über die technischen Details informierst, solltest du überlegen, welchen Kameratyp du haben möchtest bzw. welcher am besten zu dir passt.

Es gibt vier Hauptarten von Digitalkameras, diese haben unterschiedliche Vor- und Nachteile auf die wir im Folgenden eingehen möchten.

Arten von Digitalkameras:

  • Spiegelreflexkamera
  • Spiegellose Systemkamera
  • Bridge-Kamera
  • Kompaktkamera

Spiegelreflexkameras:

Digitale Spiegelreflexkameras (Abkürzung DSLR) sind Top Kameras die von Einsteigern bis hin zum professionellen Fotografen genutzt werden.

Sie bieten eine hervorragende Bildqualität und haben unzählige Einstellmöglichkeiten. Zudem haben sie einen fast unschlagbaren Auto Fokus.

Die meisten Einsteiger haben mit Spiegelreflexkameras angefangen zu denen auch wir zählen. Durch Jahre lange Nutzung können wir diese empfehlen.

Vorteile einer Spiegelreflexkamera:

  • Große Auswahl an Objektiven
  • Vielfältige und manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Lange Akkulaufzeit
  • Optischer Sucher (bildet exakt deinen Bildausschnitt ab)
  • Hervorragende Bildqualität
  • Einsteigermodelle meistens mit Klappdisplay und internem Blitz
  • Einsteigermodelle meist günstiger als spiegellose Systemkameras
  • Fast unschlagbarer Autofokus

Nachteile einer Spiegelreflexkamera:

  • Größe und Gewicht (klobig)
  • Beherrschung der wesentlichen Einstellungen sind sinnvoll
  • Viele Kamermodi (für Einsteiger oft überfordernd)
  • Optischer Sucher (du siehst nicht das Bild was der Sensor aufnimmt)

Ist eine Spiegelreflexkamera die richtige Wahl für dich?

Möchtest du nur drauf losknipsen und den Automatik-Modus nie verlassen?
Dann ist eine Spiegelreflexkamera vielleicht nicht die richtige Wahl. Sinnvoll sind solche Kameras erst, wenn du dich mit den Grundlagen, den wichtigsten Funktionen auskennst und diese anwenden kannst.
Gerade Gewicht und Größe sind sehr ausschlaggebend bei der Entscheidung für eine Spiegelreflexkamera. Eine Spiegelreflexkamera mit Objektiv kann schnell mal 1–3 Kilogramm wiegen und nimmt zudem viel Platz in der Reisetasche weg.

 

Spieglereflexkameras für Einsteiger:

Preislich bis 500 Euro

Canon EOS 2000D

Wir finden die Canon EOS 2000D ist eine der besten Einsteigermodelle aus dem Hause Canon. Für uns auf jeden Fall der Preisleistungssieger.

Eine sehr kompakte und leichte DSLR Kamera, perfekt wenn die Größe und das Gewicht eine gewisse Rolle bei der Kaufendscheidung spielt und du mit einer kleineren Investition in die Welt der Fotografie einsteigen willst.

Die Canon EOS 2000D inklusive des Kit-Objektives bekommst du derzeitig für einen Spitzenpreis von 345 Euro.

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 24 MP
  • Chip-Größe: 22,3 × 14,9 mm (APS-C-Format)
  • Belichtungsmodi: Vollautomatik; P, Tv, Av und M; Motivprogramme
  • ISO: 100-6.400
  • Autofokusfelder: 9 AF-Felder; einzeln wählbar

Nikon D3500

Das perfekte Einsteigermodell aus der Familie Nikon ist, die Nikon D3500.Und bietet das rundum sorglos Paket für den perfekten Einstieg.

Kompaktes und sehr leichtes Gehäuse mit Metallbajonett und tiefem Handgriff für komfortablen Halt (Gewicht: 415 Gramm)

Sie ist inklusive Kit-Objektiv für unter 500 Euro zu haben.

 

 

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 24,8 MP
  • Sensor Größe: 23,6 x 15,8 mm (APS-C-Format)
  • ISO: 100 bis 25.600
  • Autofokusfelder:11 Messfeldern 

Sony Alpha 68

Die Marke Sony ist bekannt für ihre hervorragenden spiegellosen Systemkameras die wir auch selber nutzen, wer trotzdem lieber ein DSLR für den Einstieg nutzen möchte ist auch hier bei Sony gut aufgehoben!

Die Sony Alpha 68 mit einem hervorragenden Autofokus ist ein gutes Einsteiger Modell, auch für die, die später bei Sony bleiben möchten und auf eine spiegellosen Systemkameras umsteigen wollen.

Preislich kommt die Sony Alpha 68 nah an die Nikon D3500 heran und ist inklusive Kit-Objektiv schon für 460 Euro erhältlich.

 

  • Auflösung: 000 × 4.000 Pixel, 24,8 MP
  • Sensor Größe: 23,6 x 15,8 mm (APS-C-Format)
  • ISO: 100 bis 25.600
  • Autofokusfelder:79 Messfeldern (15 Kreuzsensoren und 64 Liniensensoren)

Spiegelreflex Kameras für Fortgeschrittene:

Preislich bis 1400 Euro

Canon EOS 800D

Du kennst dich schon mit den Grundeinstellungen einer DSLR Kamera aus? Dann ist die Canon EOS 800D eine perfekte Kamera für dich.

Die Kamera beeindruckt durch eine sehr gute Bildqualität und einen extrem schnellen Autofokus.

Die Canon EOS 800D ist inklusive Kit-Objektiv schon für 750 Euro erhältlich.

 

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 24 MP
  • Sensor Größe: 22,3 × 14,9 mm (APS-C-Format)
  • ISO: 100 bis 200
  • Autofokusfelder:45 AF-Kreuzsensoren

Nikon D7500

Du hast schon passende Objektive und möchtest aufrüsten? In solch einer Situation wäre die Nikon D7500 eine gute Wahl für dich.

ohne Kit-Objektiv ist die Nikon D7500 schon ab 1000 Euro erhältlich.
Mit dem Kit-Objektiv als DX 18–105 ist die Nikon D7500 schon unter 1400 Euro erhältlich.

  • Auflösung: 568 x 3.712 21,5 Megapixel
  • Sensor Größe: 23,6 x 15,8 mm (APS-C-Format)
  • ISO: 50 bis 1.640.000
  • Autofokusfelder:51 Messfelder (15 Kreuzsensoren und 36 Liniensensoren)

Sony Alpha 77 II

Du bist Sony Nutzer und kommst mit deiner Einsteigerkamera an die Grenzen?

Die Sony Alpha 77 II ist dann das perfekte Model zum aufrüsten.

Auch für Einsteiger ist die Sony a77 II eine gutes All in One Paket.

Ohne Kit-Objektiv ist sie für 940 Euro erhältlich.
Mit dem Kit-Objektiv ist sie für 1200 Euro erhältlich.

 

  • Auflösung: 000 × 4.000 Pixel, 24,7 MP
  • Sensor Größe: 23,6 x 15,8 mm (APS-C-Format)
  • ISO: ISO 100 bis ISO 25.600
  • Autofokusfelder:79 Messfelder(15 Kreuzsensoren und 64 Liniensensoren)

Spiegelreflex Kameras Unsere eigene Empfehlung

Canon EOS 200D

oder auch gebraucht die Canon EOS 600D

Die Canon EOS 200D oder auch gebraucht erhältlich die Canon 600D sind unsere persönlichen Favoriten, mit denen wir selbst die Welt der Fotografie entdeckt haben. Sie haben alle wichtigsten Funktionen, für den Einstieg und überfordern unserer Meinung nach nicht mit unzähligen Knöpfen und Schaltern.
Im Endeffekt eine All in One Lösung mit bester Preis/Leistung für den Einstieg.

Die Canon EOS 200D ist mit dem Kit-Objektiv für knappe 500 Euro erhältlich.

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 24 MP
  • Sensor Größe: 22,3 × 14,9 mm (APS-C-Format)
  • ISO: 100 bis 200
  • Autofokusfelder:9 AF-Felder; einzeln wählbar

Canon EOS 80D

die Canon EOS 80D nutzen Wir selbst. Sie bringt alles mit was du zum Fotografieren brauchst und zudem ist es die einzige Kamera im höher preisigen Segment mit einem Klapp Display. Wer sich mit den Grundeinstellungen auskennt oder sich mehr mit seiner Kamera beschäftigen will, der ist mit der Canon EOS 80D sehr gut beraten. Sie bietet alles was du in der Fotografie brauchst.

Den einzigen Nachteil den ich feststellen konnte ist das Bildrauschen. Durch den kleinen APS-C Sensor ist eine starke Erhöhung des ISO- Wertes nicht zu empfehlen da sehr schnell Bildrauschen entsteht (wir gehen nur bis zu einem  ISO-Wert von 800, da das für uns der beste Kompromiss ist).

Die Canon EOS 80D ist Inkl. des Kit-Objektives für etwas mehr als 1100 Euro erhältlich.

  • Auflösung: : 6.000 × 4.000 Pixel, 24 MP
  • Sensor Größe: 22,3 × 14,9 mm (APS-C-Format)
  • ISO: ISO 100 bis ISO 25.600
  • Autofokusfelder:45-Punkt-AF

Spiegellose Systemkameras

Spiegellose Systemkameras haben in den letzten Jahren einen großen Marktanteil übernommen und sind bei vielen Fotografen beliebt, zu denen wir uns auch zählen.

Wie der Name schon sagt, besitzen diese Digitalkameras keinen Spiegel mehr.
Durch das wegfallen des Spiegels sind die Systemkameras wesentlich kompakter und meist auch leichter.
Dadurch musst du leider auf den optischen Sucher verzichten, dieser wurde aber durch einen elektronischen Sucher ersetzt.

Vorteile einer spiegellosen Systemkamera

  • Manuelle Einstellmöglichkeiten
  • Hervorragende Bildqualität
  • Viele Autofokuspunkte (Auch bei Kameras für Einsteiger)
  • Wechselbare Objektive (Auswahl an Objektiven wird immer größer)
  • Kompakter und leichter im Vergleich zu DSLRs

Nachteile einer spiegellosen Systemkamera

  • Sehr höher Akkuverbrauch verursacht durch den elektronischen Sucher
  •  teurer im Vergleich zu „Einstiegs“ Modellen bei DSLR Kameras
  • Klappdisplay meistens nicht in alle Richtungen klappbar

Ist eine spiegellose Systemkamera die richtige Wahl für mich?

Du hast Interesse daran dich mit den manuellen Funktionen einer Kamera auseinander zusetzten und mehr als nur Urlaubsschnappschüsse zu machen?
Wenn du das ganz klar mit „JA“ beantworten kannst, dann ist eine spiegellose Systemkamera eine gute Wahl für dich.

Du hast dich wegen der Größe und dem Gewicht gegen eine Spiegelreflexkamera (DSLR) entschieden, da es dich stören und behindern würde, du möchtest trotzdem nicht auf die Auswahl an verschiedenen Objektiven verzichten, dann ist eine spiegellose Systemkameras die perfekte Wahl für dich.

In Bildqualität und Bedienung stehen die spiegellosen Systemkameras den Spiegelreflexkameras absolut in nichts nach und viele Experten sind der Ansicht, dass diesen Kameras die Zukunft gehört.

Welche spiegellose Systemkamera eignet sich für mich?

Die Riesen Nikon und Canon sind bei der Entwicklung von spiegellose Systemkameras zu spät auf den Zug aufgesprungen und hängen in der Entwicklung etwas hinterher.

Andere Hersteller wie Sony, Fujifilm, Panasonic und Olympus sind hier führend in dem Bereich der spiegellosen Systemkameras. Wir zeigen dir unsere top Empfehlungen.

spiegellose Systemkameras für Einsteiger:

Preislich bis 1000 Euro

 

Sony Alpha 6300

Die Sony Alpha 6300 ist der Allrounder. Egal ob schnelle Actionfotos, ungeplante Schnappschüsse oder Aufnahmen in der Dämmerung. Die Sony Alpha 6300 ist für alle Aktionen ausgerüstet und eignet sich speziell für den Einstieg. Ihre sehr hohe Serienbildrate fängt beim Sport den entscheidenden Moment ein und der Autofokus reagiert schnell auf eine sich ändernde Situation. Zudem ist es eine sehr leichte und kompakte Spiegellose Systemkamera die, wenig Platz in deiner Reisetasche verbraucht.

Die Sony Alpha 6300 ist Inkl. Kit-Objektiv für knappe 770 Euro ein echtes Schnäppchen.

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 25 MP
  • Sensor Größe: 23,6 x 15,8 mm (APS-C-Format)
  • ISO: ISO 100 bis ISO 51.200
  • Autofokusfelder:594 Messfeflder

Fujifilm X-T20

Der Autofokus der Fujifilm X-T20 stellt sehr schnell scharf. Bei den Serienbildern nimmt sie sogar mit einem etwas höheren Geschwindigkeit auf als die Sony Alpha 6300.

Die Bedingung der Fujifilm X-T20 ist dabei eher etwas für Fotografie begeisterte die sich von Anfang an mit der Kamera intensive auseinandersetzen möchten und die Grundlagen der Kamerabedienung beherrscht.

Die Fujifilm X-T20 ist Inkl. Kit-Objektiv für knapp unter 999 Euro erhältlich.

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 24,3 MP
  • Sensor Größe: 23,6 x 15,8 mm(APS-C-Format)
  • ISO: ISO 100 bis ISO 51.200
  • Autofokusfelder:77 Messfeldern

Panasonic Lumix DC-GX9

Noch kompakter als die Sony Alpha 6300! Die Panasonic Lumix DC-GX9 ist eine sehr kompakte und kleine Kamera, wer darauf viel wert legt ist hier gut beraten. Die DC-GX9 kommt mit einem etwas kleiner Bildsensor (Micro-Four-Thirds-Größe) der bei schlechten Lichtverhältnissen Probleme machen kann. Dafür hat die Panasonic Lumix DC-GX9 aber einen Bildstabilisator mit an Bord und überragt durch einfache Bedingung sowie Verbindung mit dem Smartphone via Bluetooth und vielen weiteren Vorteilen.

Sie ist Inkl. Kit-Objektiv für etwas mehr als 600 Euro erhältlich.

  • Auflösung: 184 x 3.888  21,8 Megapixel
  • Sensor Größe: 17,3 x 13,0 mm (CMOS 4/3)
  • ISO: 100 Bis 25.600
  • Autofokusfelder:49 Messfelder

Spiegellose Systemkameras (Vollformat)

Sony Alpha 7

Eine super Bildqualität mit Vollformat Sensor und bessere Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen. Durch den nicht vorhandenen Spiegel leichter und kompakter trotz Vollformat Sensor.

Für den Einstieg perfekt geeignet.

Die Sony Alpha 7 ist ohne Kit-Objektiv für knapp unter 700 Euro erhältlich.

 

  • Auflösung: 6.000 × 4.000 Pixel, 24,7MP
  • Sensor Größe: 36,0 x 24,0 mm (CMOS-Sensor Vollformat)
  • ISO: 50 bis 25.600
  • Autofokusfelder: 693 Messfelder
Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.